Einladung zum Semesterschlussgottesdienst

Mose sieht einen Dornbusch, der in Flammen steht, aber dabei nicht verbrennt. Er möchte sich das Ganze aus der Nähe anschauen, kommt näher und hört dann Gottes Stimme. Auf das Rufen reagiert er mit Hineni. Hier bin ich. Unter diesem Titel feiern wir am 9. Februar um 19 Uhr den Semesterschlussgottesdienst, zu dem wir ganz herzlich einladen möchten. Für Predigt und Liturgie ist in diesem Semester der Lehrstuhl für Neues Testament und Theologische Geschlechterforschung zuständig. Wir feiern den Gottesdienst im […] mehr ...



Call for Papers „Netzwerktagung: Disability und Theologie“

Das Institut für feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt der Kirchlichen Hochschule Wuppertal veranstaltet vom 16.-17. Juni 2023 eine Netzwerktagung: Disability und Theologie. Prof.‘in Dr. Julia Watts Belser, Georgetown University Washington D.C., wird die Keynote zur Tagung halten. Disability Studies erzählen andere Geschichten über Behinderungen (Garland-Thomson), die diese nicht als defizitäre, sondern als produktive Kategorie erschließen und damit einen Perspektivwechsel initiieren. In den USA und Großbritannien wird Disability derzeit zu einer Querschnittsdimension der Theologie. In Deutschland gibt es erste Ansätze, die z.B. […] mehr ...



Verfolgten LGBTIQ*-Personen wird im Bundestag am 27. Januar erstmalig gedacht

Der Bundestag gedenkt in einer Gedenkstunde am 27. Januar den Opfern des Nationalsozialismus. In diesem Jahr stehen erstmalig die LGBTIQ*-Verfolgten dieser Zeit im Zentrum des Gedenkens. Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. hat zu diesem Anlass eine Predigthilfe verfasst, die hier zu finden ist: Liturgische und historisch-politische Beiträge geben praktische Vorschläge und Hintergrundinformationen zur Gestaltung von Gottesdiensten oder Gedenkstunden rund um diesen Gedenktag.   In der Predigthilfe wird die Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität im Nationalsozialismus und in der […] mehr ...



Vortrag: „Sieh hin“ (Gen 1,31) – Intersektionale Perspektiven in der Theologie unter besonderer Berücksichtigung von Ableismus

Herzliche Einladung an alle Interessierten! Am 17. Januar von 18 bis 19.30 Uhr hält Marie Hecke, Mitarbeiterin am Institut für Feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt, über Zoom einen Vortrag mit dem Titel ,„Sieh hin“ (Gen 1,31) – Intersektionale Perspektiven in der Theologie unter besonderer Berücksichtigung von Ableismus´. Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Ringvorlesung vom Zentrum Gender & Diversity der Universität Hamburg statt. Bemühungen, Disability Studies im Hochschulraum zu institutionalisieren, sind 13 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention, unverändert […] mehr ...



Einladung: Feministische Sozietät zur Vielfalt des Gottesnamen am 18. Januar

Herzliche Einladung zur feministischen Sozietät an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal (Raum 5 oder digital per Zoom) am 18. Januar 2023 um 19 Uhr. Prof.’in Dr. Claudia Janssen wird mit der Rabbinerin Prof.’in Dr. Elisa Klapheck zum Thema „HaShem, Ewiger, Lebendige. Gottesvorstellung: jüdisch und christlich, egalitär und gerecht?“ ins Gespräch kommen. Prof.’in Dr. Elisa Klapheck, die am Beispiel der egalitären Haggada in das Thema einführt, wird per Zoom dazu geschaltet sein.  Elisa Klapheck (*1962, Düsseldorf) ist Rabbinerin der liberalen Synagogengemeinschaft „Egalitärer Minjan“ […] mehr ...



Studienwoche: Lebensanfang. Theologische und ethische Perspektiven

„Lebensanfang. Theologische und ethische Perspektiven“ ist das Thema der diesjährigen Studienwoche der Kirchlichen Hochschule Wuppertal, die vom 5. bis 9. Dezember 2022 stattfinden wird.  Alle Menschen verbindet, dass sie geboren werden. Aber wie, wann und warum beginnt eigentlich menschliches Leben? Welche Erwartungen knüpfen werdende Eltern an die Geburt ihres Kindes? Wie strukturieren Geburten die Gesellschaft und welche Rituale prägen sie aus? Und welche Konsequenzen hat das Verständnis des Lebensanfangs für die ethische Beurteilung von Kinderwunschbehandlungen, von Präimplantationsdiagnostik, von Pränataldiagnostik und […] mehr ...



Der Marga Bührig Förderpreis ist ausgeschrieben

Die Marga Bührig Stiftung schreibt zum 17. Mal den Marga Bührig Förderpreis aus. Der Preis würdigt herausragende feministisch-befreiungstheologische Arbeiten. Dr. Marga Bührig hat sich in der weltweiten Kirche für Ökumene, Frieden und feministische Initiativen eingesetzt. Der von ihr gestiftete Preis gilt forschenden Theolog*innen und Autor*innen, die auf der Suche nach Gerechtigkeit ihre Themen entwickeln. Ausgezeichnet wird sorgfältige Forschung, verbunden mit gedanklicher Kreativität und gesellschaftspolitischer Relevanz. Bewerben können sich alle, die sich durch diese Ausschreibung angesprochen fühlen. Förderpreis Das Preisgeld beträgt […] mehr ...



„Rebellinnen – Frauen verändern die Welt“ – Einladung zur Ausstellungseröffnung

Am Mittwoch, 9. November 2022, um 15 Uhr eröffnet die Ausstellung „Rebellinnen – Frauen verändern die Welt“ in der Hochschul- und Landeskirchenbibliothek (HLB) Wuppertal. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2023 in den Räumen der HLB – und damit erstmalig in Wuppertal – zu sehen. Sie findet, wie die begleitenden Vorträge und Lesungen, in Kooperation von HLB und Kirchlicher Hochschule Wuppertal statt. Programm zur Ausstellungseröffnung: 15.00 Uhr: Grußworte von Prof. Dr. Markus Mühling, Rektor der KiHo Wuppertal, […] mehr ...



Erstes Genderzertifikat an der KiHo verliehen

Das Institut für feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt freut sich, dass Luisa Kappes diesen Sommer als ersten Absolventin das neue Genderzertifikat überreicht werden konnte. Das Zertifikat dient dazu, die Schwerpunktsetzung von Studierenden im Theologiestudium in den Themenfeldern von feministischer Theologie, Theologischer Geschlechterforschung und sozialer Vielfalt zu fördern und zu würdigen. „Ich habe gelernt“, so Luisa Kappes, „die Bedeutung der Geschlechterverhältnisse in der Auseinandersetzung der biblisch-theologischen Tradition zu reflektieren und den Anteil und auch die Aufgaben der weiblichen Schülerinnen […] mehr ...



LGBTQIA+ Gottesdienst in Wuppertal

Herzliche Einladung! Eine Gruppe von Studierenden der Kirchlichen Hochschule Wuppertal hat in Zusammenarbeit mit der Thomaskirche Wuppertal einen queeren Gottesdienst am 31. Oktober um 18 Uhr geplant. Nach dem Gottesdienst ist noch zu einem Get-Together eingeladen. Es wird Snacks und Getränke geben – außerdem die Möglichkeit zum Austausch miteinander. Wann: 31.10.2022 um 18 UhrWo: Thomaskirche, Opphofer Straße 60 in WuppertalWer: Queers und Unterstützer*innen mehr ...
Alle Beiträge zeigen
instagram       twitter       twitter


Begriff des Monats


Dis/Ability-Sensible Theologie

„Nichts über uns ohne uns!“, ist der weltweite Leitspruch der Behindertenbewegungen seit Ende der 1960er Jahre. Aus dieser Bewegung sind seit den 1980er Jahren die Disability Studies entstanden. Sie verstehen Behinderung als eine körperliche Differenz, die negativ bewertet wird. Gegenstand der Dis/Ability Studies ist nicht die „Behinderung an sich“, sondern die historisch, soziale, kulturelle Konstruktion von Normalität von Körpern und Anderssein als Behinderung, also das Differenzverhältnis und die Konstruktion von Behinderung/Nicht-Behinderung. Disability Studies erzählen dagegen eine „andere Geschichte über Behinderung“ […] mehr ...



Podcasts


Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 5: Homosexualität im Neuen Testament  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 4: Disabilitykritische Theologie  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 3: Religion und/oder Feminismus?!  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 2: Kontextuelle Bibelauslegung  (mehr ...)