Hochschulpolitischer Tag an der KiHo Wuppertal

KiHo gegen Rechts – vor Gott sind alle Menschen gleich. Unter diesem Titel findet am 31. Mai 2023 der Hochschulpolitische Tag an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal statt. Eingeladen sind alle Studierende. Das Programm gibt es hier: mehr ...



Institut beim Deutschen Evangelischen Kirchentag

Das Institut für feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt ist beim Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 7. bis 11. Juni in Nürnberg dabei. Das Programm des Kirchentages ist hier zu finden und unsere Angebote hier: mehr ...



Prof.’in Dr. Claudia Janssen am 23.4. in der Radiosendung „Glaubenssachen”

NDR. Glaubenssachen: Gott ist anders. Gleichnisse neu gelesen von Claudia Janssen Gott soll ein König sein, der Menschen, die ihre Schulden nicht bezahlen können, den Folterern übergibt? Und der dritte Sklave im Gleichnis von den Talenten soll der Schurke sein? Er ist mutig und sagt die Wahrheit. Dass die grausamen Herren Gottes Gerechtigkeit verkörpern, ist für viele schwer erträglich. Gott ist anders – ist die zentrale Aussage der Gleichnistheorie von Luise Schottroff. Sie geht davon aus, dass wir die zerstörerische Alltagsrealität, […] mehr ...



Veranstaltung zum 20. Todestag von Dorothee Sölle

Erinnerung an Dorothee Sölle – Theopoetin und Prophetin. Theologische Mystik und politische Theologie Am 27. April jährt sich der Todestag der Theologin Dorothee Sölle zum 20. Mal. In Erinnerung an sie und ihre theologischen Beiträge laden wir ganz herzlich zu einer Veranstaltung mit theologischen Impulsen und Schreib-Momenten mit Christina Brudereck, Claudia Janssen und Joachim von Soosten ein. Wann: 27. April 2023, 19.00 UhrWo: Hörsaal 3 der Kirchlichen Hochschule Wuppertal Anschließend sind alle, die Lust haben, zu einem informellen Zusammensein bei […] mehr ...



Vier Radiobeiträge mit Prof.’in Dr. Claudia Janssen

Karfreitag erinnern wir uns an die Kreuzigung Jesu, die viel zu lange antijüdisch gedeutet wurde. Prof.’in Dr. Claudia Janssen lehrt das Neue Testament an der Kirchlichen Hochschule anders: Mit Respekt vor den jüdischen Wurzeln – und feministisch. Sie ist an Karfreitag, 7. April 2023 ab 12.04 Uhr in der Sendung „Feiertagsgespräch“ auf WDR5 zu hören. Im Anschluss kann die Sendung auch online als Podcast nachgehört werden. Alle Infos gibt es hier. An Ostern feiern wir schließlich die Auferstehung Christi. Und […] mehr ...



Erste Diversity Konferenz der Stabsstelle für Vielfalt und Diversity der EKiR

Die Stabsstelle für Vielfalt und Diversity der Evangelischen Kirche im Rheinland lädt alle Interessierten zu ihrer ersten Diversity Konferenz unter dem Titel „Kirche kann Vielfalt“ nach Bonn ein. Prof. Dr. Lorenz Narku Laing, Professor für Sozialwissenschaften und Rassismusforschung an der Ev. Hochschule Bochum wird einen Vortrag halten: „Kann Kirche Vielfalt? Was haben Genderthemen mit Rassismus und Vielfalt zu tun? Wie geht das: Intersektional, aber nicht zwischen allen Stühlen?“. Darüber hinaus soll es Workshops geben, die das Thema Intersektionalität in Richtung Rassismus, Queere […] mehr ...



Einladung zum Semesterschlussgottesdienst

Mose sieht einen Dornbusch, der in Flammen steht, aber dabei nicht verbrennt. Er möchte sich das Ganze aus der Nähe anschauen, kommt näher und hört dann Gottes Stimme. Auf das Rufen reagiert er mit Hineni. Hier bin ich. Unter diesem Titel feiern wir am 9. Februar um 19 Uhr den Semesterschlussgottesdienst, zu dem wir ganz herzlich einladen möchten. Für Predigt und Liturgie ist in diesem Semester der Lehrstuhl für Neues Testament und Theologische Geschlechterforschung zuständig. Wir feiern den Gottesdienst im […] mehr ...



Call for Papers „Netzwerktagung: Disability und Theologie“

Das Institut für feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt der Kirchlichen Hochschule Wuppertal veranstaltet vom 16.-17. Juni 2023 eine Netzwerktagung: Disability und Theologie. Prof.‘in Dr. Julia Watts Belser, Georgetown University Washington D.C., wird die Keynote zur Tagung halten. Disability Studies erzählen andere Geschichten über Behinderungen (Garland-Thomson), die diese nicht als defizitäre, sondern als produktive Kategorie erschließen und damit einen Perspektivwechsel initiieren. In den USA und Großbritannien wird Disability derzeit zu einer Querschnittsdimension der Theologie. In Deutschland gibt es erste Ansätze, die z.B. […] mehr ...



Verfolgten LGBTIQ*-Personen wird im Bundestag am 27. Januar erstmalig gedacht

Der Bundestag gedenkt in einer Gedenkstunde am 27. Januar den Opfern des Nationalsozialismus. In diesem Jahr stehen erstmalig die LGBTIQ*-Verfolgten dieser Zeit im Zentrum des Gedenkens. Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. hat zu diesem Anlass eine Predigthilfe verfasst, die hier zu finden ist: Liturgische und historisch-politische Beiträge geben praktische Vorschläge und Hintergrundinformationen zur Gestaltung von Gottesdiensten oder Gedenkstunden rund um diesen Gedenktag.   In der Predigthilfe wird die Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität im Nationalsozialismus und in der […] mehr ...



Vortrag: „Sieh hin“ (Gen 1,31) – Intersektionale Perspektiven in der Theologie unter besonderer Berücksichtigung von Ableismus

Herzliche Einladung an alle Interessierten! Am 17. Januar von 18 bis 19.30 Uhr hält Marie Hecke, Mitarbeiterin am Institut für Feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt, über Zoom einen Vortrag mit dem Titel ,„Sieh hin“ (Gen 1,31) – Intersektionale Perspektiven in der Theologie unter besonderer Berücksichtigung von Ableismus´. Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Ringvorlesung vom Zentrum Gender & Diversity der Universität Hamburg statt. Bemühungen, Disability Studies im Hochschulraum zu institutionalisieren, sind 13 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention, unverändert […] mehr ...
Alle Beiträge zeigen
instagram       twitter       twitter


Begriff des Monats


Bibel in gerechter Sprache 

2006 erschien die Bibel in gerechter Sprache (BigS) und ist seitdem in der Diskussion. Ihre Kriterien „gerechter Sprache“ sind: soziale Gerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit, Gerechtigkeit im Hinblick auf den christlich-jüdischen Dialog. 2001 begann die Arbeit an dem Großprojekt, das ehrenamtlich von über 60 Wissenschaftler*innen auf Basis von Spenden realisiert wurde. Mittlerweile gibt es die BigS in der 4. Überarbeiteten Auflage (100 000 Exemplare).  Sie hat das Bibellesen verändert, keine neue Bibelübersetzung kann seitdem ausschließlich von „Brüdern“ sprechen, auch im Blick auf den […] mehr ...



Podcasts


Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 6: Queerness in der Bibel  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 5: Homosexualität im Neuen Testament  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 4: Disabilitykritische Theologie  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 3: Religion und/oder Feminismus?!  (mehr ...)