Zweite Netzwerktagung „Disability und Theologie“ hat stattgefunden

Vom 4-5. Mai, also am Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, fand die zweite Netzwerktagung „Disability und Theologie“ in Paderborn statt. Unter dem Thema „Körper und Körpermetaphern? Disabilitysensible Perspektiven auf ein ambiges Phänomen“ trafen sich (Nachwuchs)-Wissenschaftler:innen, die zu dem Thema Disability in allen Fachbereichen der Theologie forschen. Im Netzwerk vernetzen sich, diskutieren und forschen Theolog:innen mit und ohne (un)sichtbare Behinderung. Die Keynote hielt Dr. Mai-Anh Boger aus den Disability Studies zum Thema „Ein ungebändigter Schrei – Körper und Schmerz aus der Perspektive der Dis/Ability Studies“. […] mehr ...



Artikel zu disabilitysensibler Theologie von Dr. Marie Hecke in Zeitschrift für Disability Studies

„Mose stottert, Gott fährt Rollstuhl – Crip Culture im Gespräch mit der Bibel“ – so heißt ein Artikel von Dr. Marie Hecke und Prof.’in Julia Watts Belser, der aktuell in der Zeitschrift für Disability Studies erschienen ist. Zusammenfassung: Biblische Narrative wirken als religiöser und kultureller Faktor, als Kultbuch und als Kulturgut bis in die säkulare Gegenwart und beeinflussen das Nachdenken über und den Blick auf Behinderungen. Der Artikel fragt zunächst nach biblisch geprägten ableistischen Metanarrativen von Disability, die die individuelle und […] mehr ...



2. Netzwerktagung Dis/Ability und Theologie: Anmeldung und Programm

Ganz herzlich laden wir alle, die an der Schnittstelle von Theologie und Disability Studies forschen und arbeiten, zur zweiten Tagung des Netzwerks „Dis/Ability und Theologie“ am 04./05. Mai 2024 in Paderborn ein. Die Tagung wird gemeinsam vom Institut für feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und dem Institut für evangelische Theologie der Universität Paderborn veranstaltet. Aus allen theologischen Disziplinen heraus nähern wir uns dem Thema „Körper und Körpermetaphern? Disabilitysensible Perspektiven auf ein ambiges Phänomen“. Dafür […] mehr ...



Radiobeitrag: Die Klage der Schöpfung „Greening Paul“

Die Schöpfung stöhnt niedergedrückt von den sie bezwingenden Mächten, die Geschöpfe hoffen auf Rettung. Eindrucksvoll verbindet Paulus im Römerbrief theologisch und sprachlich das Schicksal der menschlichen und nichtmenschlichen Schöpfung. Seine Worte klingen angesichts der Nachrichten zur Klimakatastrophe erschreckend aktuell. Ist es möglich, aus diesem „kosmischen Klagelied“, ethische Impulse für die Gegenwart abzuleiten? Die internationale Debatte „Greening Paul“ bietet spannende Neuentdeckungen zum Verhältnis von Naturzerstörung und widerständigem Handeln in neutestamentlicher Zeit. mehr ...


Luzia Sutter Rehmann

Feministische Sozietät mit Luzia Sutter Rehmann

Luzia Sutter Rehmann lehrt in Basel Neues Testament und hat in der Feministischen Sozietät an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal am 10. Januar Inhalte ihres neuen Buches vorgestellt. Dämonen und unreine Geister. Die Evangelien, gelesen auf dem Hintergrund von Krieg, Vertreibung und Trauma – Das neue Buch von Luzia Sutter Rehmann ist 2023 erschienen. Sie lehrt Neues Testament als Titularprofessorin an der Theologischen Fakultät der Universität Basel. Schwerpunkte ihrer Forschung sind feministische Befreiungstheologie und Sozialgeschichte des Neuen Testaments, darüber hinaus war sie […] mehr ...



Podcast Empfehlung: Feministische Bibelgespräche

Neuer Podcast der Evangelischen Akademie zu Berlin: Feministische Bibelgespräche mit den Theologinnen Luzia Sutter Rehmann und Ulrike Metternich Passen Feminismus und Bibel zusammen? Auf jeden Fall, sagen die Theologinnen Luzia Sutter Rehmann und Ulrike Metternich. Unter dem Titel „Feministische Bibelgespräche“ ordnen sie im neuen Podcast der Evangelischen Akademie zu Berlin biblische Texte neu ein. Mit feministisch und sozialgeschichtlich geschultem Blick hinterfragen sie tradierte Lesarten. Die biblischen Geschichten interpretieren sie politisch und zugleich spirituell. Sie lesen die Bibel als ein Buch […] mehr ...



Vortrag zum Nahostkonflikt

Verena Mildner-Misz, Assistentin am Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal, hält am 7. Dezember von 19.00 bis 21.00 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Die Evangelische Kirche und der Nahostkonflikt – Anfänge und Entwicklungen einer politisch-theologischen Kontroverse“ an der Melanchthon Akademie in Köln. Die Teilnahme ist auch per Zoom möglich. Beides kostet fünf Euro und setzte eine Anmeldung voraus. Zur Anmeldung und zu allen Infos geht es hier auf die Homepage der Melanchthon Akademie. Kaum ein Konflikt erfährt in […] mehr ...



Offener Abend an der KiHo: Nahost-Konflikt

Der Nahost-Konflikt beschäftigt uns und wirft immer wieder viele Fragen auf. Deshalb lädt der Mittelbau der Kirchlichen Hochschule Wuppertal alle Studierenden ganz herzlich zu einem Offenen Abend am 13. Dezember um 18 Uhr in Hörsaal 3 ein, der Fragen beantworten und Begriffe klären soll. Es geht dabei um Kontextualisierung und historische Hintergründe des Konflikts, weniger um Positionierungen oder Lösungen. Offene Abende haben an der KiHo eine lange Tradition und dienen zum einen zur Vermittlung von Expert*innen-Wissen, zum anderen bieten sie […] mehr ...



Theoversity-Podcast mit Dr. Marie Hecke

Theoversity, eine studentische Initiative aus Leipzig, ist mit einer Podcast Reihe an den Start gegangen, bei der inzwischen auch Dr. Marie Hecke, Mitarbeiterin am Institut für feministische Theologie, Theologische Geschlechterforschung und soziale Vielfalt, zu Gast sein durfte. Die Folge ist auf allen gängigen Streamingdiensten zu finden oder hier. Theoversity wirbt auf Instagram für die Podcast Folge, wo es heißt: „Eigentlich mag ich gar keine Heilungsgeschichten, sagt Dr. Marie Hecke. Sie nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch ableismuskritische Perspektiven […] mehr ...



Kirche und theologische Wissenschaft: Appell zur Klimapolitik

Waldbrände in Kanada, ungewöhnlich starke Regenfälle in Griechenland oder die Flutkatastrophe im Ahrtal 2021: Die Klimakrise entwickelt immer wieder neue Extreme. Gleichzeitig beschäftigt sich die Bundesregierung mit Klimaschutz und Klimazielen, die in vielerlei Hinsicht von Expert*innen weiterhin als unzureichend eingestuft werden. Das bis 2023 angestrebte Klimaziel (Begrenzung auf 440 Megatonnen CO2-Emission) wird demnach mit den von der Bundesregierung angesetzten Maßnahmen nicht erreicht werden können. Kirchliche Vertreter*innen starten Appell Mehr als 250 Vertreter*innen aus den Kirchen und theologischen Fakultäten kritisieren diese […] mehr ...
Alle Beiträge zeigen
instagram       twitter       twitter


Begriff des Monats


Queersensible Seelsorge

Was für allgemeine Seelsorge gilt, gilt ebenso für queersensible Seelsorge. Seelsorge soll eine wertschätzende Begegnung sein, die stärkt und aufrichtet. Dabei nimmt die queersensible Seelsorge im Speziellen die Bedürfnisse und Erfahrungen queerer Menschen in den Blick (vgl. Beardsley/Dowd 2020, 135). Den ersten Entwurf für eine queersensible Seelsorge im deutschsprachigen Raum hat Kerstin Söderblom mit ihrem gleichnamigen Buch, welches dieses Jahr erschienen ist, vorgelegt. Sie benennt folgende Punkte als maßgeblich für einer queersensiblen Seelsorge: Laut Söderblom sind für queersensible Seelsorge die […] mehr ...



Podcasts


Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 6: Queerness in der Bibel  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 5: Homosexualität im Neuen Testament  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 4: Disabilitykritische Theologie  (mehr ...)



Werkstatt Theologische Geschlechterforschung – Folge 3: Religion und/oder Feminismus?!  (mehr ...)